Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

Der Mobile Sonderpäda­gogische Dienst (MSD) leistet in der Aventinus Mittelschule Abensberg einen ambulanten Beratungs- und Betreuungs­dienst für Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Ziel ist der erfolgreiche Besuch der Regelschule.

Die Förderschwerpunkte können die Bereiche Lernen, Sprache und sozial-emotionale Entwicklung sein.

Dazu findet eine enge Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Regelschule und den Eltern statt.

Die Anforderung des MSD erfolgt über die Klassenlehrkräfte und die Schulleitung der Regelschule.

Wie arbeitet der MSD?

Grundlage der Arbeit ist eine umfassende Diagnostik. Hierzu zählen:

  • Schülerbeobachtungen der Klassenlehrkraft
  • Bereits erhobene diagnostische Daten (z.B. durch Beratungslehrer, schulpsycholgischer Dienst, Fachärzte und Psychologen)
  • Durchführung sonderpädagogischer Diagnostik zur Klärung der Lernvoraussetzungen und des Entwicklungsstandes (Verhaltensbeobachtung im Klassenverband, zielgerichtete Test­verfahren je nach Erfordernis)

Auf Grundlage der vorliegenden diagnostischen Ergebnisse erfolgt eine lösungsorientierte Bera­tung der Lehrkräfte, der Sorge- und Erziehungsberechtigten und der Schüler*innen.

Es erfolgt dann eine Unterstützung bei der Entwicklung von Förderplänen, um die individuellen Kompetenzen oder Lernziele der allgemeinen Schule zu erreichen.

Zusätzlich vermittelt und koordiniert der MSD schulische und außerschulische Ansprechpartner und Angebote (wie z.B. JaS, Beratungsstellen, Kinder- und Jugendpsychiater, Sonderpädagogische Förderzentren etc.)

Interesse?

Gerne beraten wir Sie individuell über die Möglichkeiten der sonderpädagogischen und inklusiven Förderung an der Aventinus Mittelschule Abensberg. Ihre Ansprechpartner*innen sind Rektor Wolfgang Brey und StRin FS Daniela Megerle sowie die Klassenlehrkraft Ihres Kindes.